TERRA NERA WINERY –
more than meets the eye

Watch the Film

The estate with a view of the sea is located deeply hidden amidst the Maremma region, Southern Tuscany. Surrounded by a wonderful forested and hilly landscape, nature manifests itself in a confession of love called Terra Nera.

A perfect location for first-class wine production, which the old Etruscans already knew over 3000 years ago.

The exceptional slate soil makes this spot on earth so precious as this quality can only be found in the Maremma. In conjunction with the concentration of rare animal and plant species and the proximity to the Tyrrhenian Sea, Terra Nera creates an exceptional micro-climate which is unique in the world.

The TERRA NERA – AURONERA – 2015 and the TERRA NERA – SCORPUS – 2016 marks the start of the success story. With every drop, the local treasures can be felt impressively between palate and tongue.

TERRA NERA wine…

The purest embodiment of Tuscan natural spirits

The Terra Nera grapes alone are an optical reflection of their homeland’s characteristics. They are smaller and darker than commercial grapes. Their taste is smokier, extremely digestible and, thanks to their high polyphenol content they are also extremely healthy.

Terra Nera red wines are characterised by their deep, complex and persistent body which dances delicately and gracefully on the tongue while a natural firework of aromas ignites in the nose and palate – guaranteed to leave a lasting impression.

It is only through the rediscovery and integration of this unique Terra Nera area that makes the recreation of wines in the style of the Super-Tuscans possible.

Discover the wine

Terra Nera

Mystery from the depth

Trauben der Extraklasse wachsen nur an Reben, deren Wurzeln eine hoch qualitative, lebendige Bodenfauna nährt. Ein vitaler Untergrund verspricht einen Spitzenwert an Mineralstoffen, die sich später im Aroma des Weins ausbreiten.

Dieses Wissen hatten bereits die alten Etrusker, welche die römische Kultur maßgeblich prägten und bereits vor vielen Jahrhunderten die Gegend rund um Terra Nera beheimateten. Ihre Erkenntnisse über den Weinanbau sind legendär. Auch in mittelalterlichen Schriften wird auf Terra Nera wegen ihrer zahlreichen Besonderheiten als „Raritäteninsel“ hingewiesen.

Die Ausarbeitung und Bepflanzung von Terra Nerra lag in der Verantwortung des Agronoms Dr. Adriano Bottazzo mit Unterstützung vom weltweit bekannten Cavaliere Ezio Rivella.

Terra Nera (schwarze Erde) verdankt seinen Namen dem schwarz-grauen Schiefer, auf den die Reben gepflanzt sind. Mit dieser Art der Anbauweise wird eine finessenreiche Traubenqualität erzielt. Die Reben wurzeln besser und holen sich anorganische Salze, ebenso Eisen und Kalium aus den Tiefen des Maremmabodens. Durch die hervorragende Eigenschaft des Schiefers, Wasser zu speichern, werden zusätzliche Mineralien aus dem Gestein gelöst, wodurch die Pflanzen ihren einzigartigen Nährstoffcocktail erhalten. Durch die kühlere Luft, die der Mischwald erzeugt, sowie dem moorigen Boden erhalten die Rebstöcke eine zusätzliche Bewässerung in Form von morgendlichen Tau. Der auf Terra Nera wehende angenehme Wind sorgt gerade in den heißen Monaten für eine wichtige zusätzliche Abkühlung.

Auf Grund der Abgrenzung vier natürlicher Bachläufe, der geografischen Lage im Herzen der Maremma, der Nähe zum Tyrrhenischen Meer, der Beschaffenheit des Bodens, sowie der Anhäufung seltener Tier- und Pflanzenarten inmitten unberührter Natur, wird ein Mikroklima erzeugt, das eine ökologische, humusarme Bewirtschaftung ermöglicht und in dieser Symbiose weltweit einzigartig ist.

Erfahren Sie mehr über die Geschichte des Weinguts